Interview zu „Mischwesen und gezüchteten Organen“ auf Deutschlandradio Kultur

Am 06.10.2011 um 19:30 Uhr strahlte Deutschlandradio Kultur in der Sendung „Forschung und Gesellschaft“ ein Interview mit der Chimaira – Arbeitskreis für Human-Animal Studies Mitarbeiterin Swetlana Hildebrandt aus.  Im Rahmen der aktuellen Diskussion um Mischwesen und gezüchtete Organe und bezugnehmend auf eine aktuelle Stellungnahme des Ethikrates zum Thema, kritisierte Hildebrandt die rein anthropozentrisch geführte Debatte und brachte die Perspektive der Human-Animal Studies in den Beitrag ein. Demnach ist das Mensch-Tier-Verhältnis in seiner gesamtgesellschaftlichen Dimension zu betrachten. Des Weiteren machte sie den Konstruktionscharakter der Mensch-Tier-Grenze deutlich und erklärte, auch über die Beschreibung der Konstruktion des Anderen, die Parallelen von Mensch-Tier-Verhältnissen zu anderen Herrschaftsverhältnissen.

Die Sendung ist auf der Seite von Deutschlandradio Kultur für einige Tage als Stream abrufbar:

http://www.dradio.de

Schreibe einen Kommentar